Newsbeiträge: Juniorinnen

U17-Juniorinnen: Niederlage trotz besserer Spielanlage

SV Reitsch – SC Regensburg 1:4

Die Heimmannschaft spielte von Anfang an zielstrebig in Richtung Gästetor. Es wurden auch einige Chancen herausgespielt, die aber nicht genutzt werden konnten. Nach einer Unachtsamkeit in der Reitscher Hintermannschaft konnten die Gäste in der 15. Minute das 0:1 erzielen. Die Gäste verlegten sich immer mehr auf Konter. Als in der 24. Minute eine Reitscher Abwehrspielerin ausrutschte, nutzten die Gäste die Chance zum 0:2. Doch schon mit dem nächsten Angriff konnte man den verdienten 1:2 Anschlusstreffer durch Ella Schanding erzielen. In der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen zum großen Teil in der Hälfte der Regensburgerinnen ab. Es wurden zahlreiche Chancen herausgespielt, aber keine davon fand den Weg in das Tor. Regensburg stellte teilweise auf direkte Manndeckung um und verlegte sich völlig auf das Konterspiel. In der 60. Minute führte einer der wenigen Angriffe zum 1:3 für die Gäste. Die Mannschaft von Trainerin Anita Petermann versuchte weiter alles, fand aber in der Torhüterin der Gäste ihren Meister. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Gäste gar das 1:4. Auch wenn das Ergebnis am Ende zu Gunsten der Gäste ausfiel, war die Heimmannschaft über die komplette Partie die bessere Mannschaft. Allerdings konnte die junge Reitscher Mannschaft wie so häufig keinen Vorteil aus ihrer Überlegenheit generieren.



U17-Juniorinnen: Hochklassiges Landesligaspiel endet 3:3

SV Reitsch – 1. FC Schweinfurt 05 3:3

Auf tiefem Boden hatte der SV Reitsch einen Auftakt nach Maß. Bereits in der 3. Spielminute konnte sich Marie Wich auf dem Flügel durchsetzen und aus spitzem Winkel die schnelle 1:0 Führung erzielen. Danach entwickelte sich ein flottes Spiel, bei dem die Gäste auch zahlreiche Chancen hatten. In der 20. Minute lief Lilly Hempfling alleine Richtung Gästetor und wurde von der Torhüterin regelwidrig zu Fall gebracht. Allerdings blieb der Pfiff des sehr großzügig leitenden Schiedsrichters aus. In der 28. Minute brachte ein Angriff der Gäste den 1:1 Ausgleich. Kurz vor der Pause konnten die Reitscherinnen die erneute Führung erzielen. Als nach einer Abseitsposition die Gästeabwehr auf den Pfiff des Schiedsrichters wartete, reagierte Marie Wich am schnellsten und schoss an der herauseilenden Gästetorfrau den Ball zum 2:1 Pausenstand ins Tor. In der zweiten Hälfte gab es auch zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Marie Wich konnte in der 53. Minute den SVR mit 3:1 in Führung bringen. Kurz darauf konnten die Gäste nach einer zu kurzen Abwehr den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen. Als alles schon auf den Schlusspfiff wartete, gab der Schiedsrichter nach einem Angriff der Schweinfurterinnen überraschend Elfmeter. Diese Gelegenheit nutzten die Gäste zum zu diesem Zeitpunkt glücklichen Treffer zum 3:3 Endstand. Betrachtet man den gesamten Spielverlauf, so war die Punkteteilung in diesem hochklassigen Landesligaspiel durchaus gerecht.



U17-Juniorinnen: Sieg wäre verdient gewesen

TSV Neudorf – SV Reitsch 0:0

Von Beginn an spielte die junge Reitscher Mannschaft druckvoll in Richtung gegnerisches Tor. So konnte man sich zahlreiche Chancen erarbeiten. Allerdings war man beim Torabschluss zu ungenau, oder die Torfrau des Gastgebers konnte die Bälle entschärfen. Die Gastgeber waren bei ihren Angriffen durchaus gefährlich, jedoch agierte die Reitscher Abwehr sicher und abgeklärt.
In der zweiten Hälfte wurde der Druck auf das Tor weiter erhöht. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Neudorferinnen. Jedoch hatte man an diesem Tag wahrlich kein Glück im Abschluss. Zahlreiche Großchancen blieben ungenutzt oder konnten geklärt werden. So nahm man am Ende hochverdient einen Punkt aus der Oberpfalz mit nach Reitsch. Wenn man den Spielverlauf betrachtet, wäre aber ein Sieg für die Reitscher Mädchen mehr als verdient gewesen.



Abstimmung läuft! JETZT VOTEN! Für Commerzbank-Cup nominiert: Chance auf 10.000€

Eine Jury vom BFV und der Commerzbank hat uns als Kreissieger im Spielkreis CO/KC/LIF gekürt. Damit haben wir bei einem Online-Voting ab 1. Juli die Chance auf zunächst 1000€.

Die Bewertungskriterien waren
– ehrenamtliches Engagement
– Integrationsarbeit
– Mittelverwendung
– Sportlichkeit

Hier könnt ihr unsere Mädels vom SV REITSCH zum Bezirkssieger von Oberfranken machen

http://www.bfv.de/cms/service/hier-profitieren-1/_193000.html

Wir sagen jetzt schonmal DANKE und hoffen auf jeden Klick




U15-Juniorinnen feiern Last-Minute-Meisterschaft

Die U15-Juniorinnen feierten Dank einem knappen 2:1-Sieg am letzten Spieltag die Meisterschaft. In der Sechser-Gruppe eine Doppelrunde gespielt, sodass es vier Partien gegen alle Mannschaften gab. An keinem der vorangegangenen 19 Spieltage schaffte es der SV Reitsch auf den Platz an der Sonne. Immer wieder musste sich die junge Mannschaft hinter dem 1. FC Michelau einreihen. Die direkten Duelle gingen in der Vorrunde zweimal verloren, in der Rückrunde jedoch boten die Reitscherinnen dem Spitzenreiter Paroli und bezwangen Michelau zu Hause und auswärts. Vor dem letzten Spieltag lag Michelau nur noch einen Punkt vor dem SVR. Und tatsächlich sollten die Korbstädterinnen Eicha 2:3 unterliegen, so dass Reitsch durch den eigenen Sieg gegen Coburg-Ketschendorf noch vorbeiziehen konnte. Um so ausgelassener feierten sich die Mädchen, von denen viele noch U13-spielberechtigt sind. Zu Recht können sie stolz auf ihre Leistung sein.

Hinten von links
Katrin Kittel, Alina Gäßlein, Anna-Lena Welscher, Lilli Hempfling, Gina Stenz, Jana Koller, Celina Morgenstern, Milla Fiedler, Lena Schlund, Christin Stöcker
Vorne
Antonia Lang, Selina Fehn, Saskia Elsner, Lina Kraus, Luisa Wagner, Michelle Blüchel
Liegend
Lena Hofmann
Es fehlen
Lara Lehotay, Kristin Schleicher, Pauline Reitz



U17-Juniorinnen müssen Niederlage in Bayreuth hinnehmen

Spvgg Oberfranken Bayreuth – SV Reitsch 1:0

Die Juniorinnen vom SVR verloren das Auswärtsspiel in Bayreuth völlig unnötig mit 0:1. Bei böigem Wind war es zu Beginn der Partie ein beiderseitiges Abtasten, wobei das Spielgeschehen meistens im Mittelfeld stattfand. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, sodass es auch keine großen Torchancen gab. Mitte der ersten Halbzeit gelang dem Gastgeber mit dem ersten Torschuss das 1:0. Bis zum Ende der ersten Hälfte konnten sich die Reitscherinnen keine Ausgleichschancen mehr erarbeiten. Anstatt dem gewohnten Kombinationsspiel wurde häufig das Einzelspiel übertrieben, was für die Bayreutherinnen relativ einfach zu verteidigen war. In der zweiten Halbzeit zwang man den Gastgeber immer wieder in die Verteidigung. Bis zum gegnerischen Strafraum spielte man schnell und strukturiert. Beim Torabschluss fehlte aber an diesem Tag das nötige Glück. Bei zahlreichen Chancen stand entweder die Bayreuther Torfrau im Weg, oder sie wurden leichtfertig vergeben. Der Gastgeber hatte in der zweiten Hälfte keine Torchancen mehr, sodass man am Ende mit einer unnötigen Niederlage nach Hause musste.



U17-Juniorinnen: Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter vergrößert

SV Reitsch – SV Leerstetten

Man merkte der Reitscher Mannschaft an, dass sie die Niederlage der Vorwoche vergessen machen wollte, weshalb man sofort die Initiative ergriff und die Gäste unter Druck setzte. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite traf Lena Schlund nur die Latte. Kurze Zeit später war man erfolgreicher. Nach einem langen Ball auf Marie Wich lief diese Richtung Gästetor und erzielte durch einen schönen Schuss vom Strafraumeck das 1:0. Ein Missverständnis in der Leerstettener Hintermannschaft nutze wiederum Marie Wich zum 2:0 Halbzeitstand aus.

In der zweiten Hälfte konnten sich die Gäste kaum noch aus ihrer Hälfte befreien. Reitsch erarbeitete sich zahlreiche Torchancen, die aber zum Teil leichtfertig verspielt wurden. Mitte der zweiten Halbzeit setzte sich Aleyna Karatas gegen mehrere Abwehrspielerinnen gekonnt durch. Nachdem ihr Torschuss noch abgewehrt wurde, konnte Saskia Elsner durch energisches Nachsetzen das 3:0 erzielen.

Mit zwei sehenswerten Weitschüssen durch Laura Weich konnte man das Ergebnis auf den 5:0 Endstand erhöhen.

Durch diesen wichtigen Sieg konnte man den Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter vergrößern und kann mit der gezeigten Leistung durchaus selbstbewusst zum Oberfrankenderby nach Bayreuth fahren.



U17-Juniorinnen: ETSV Würzburg eine Nummer zu groß

ETSV Würzburg – SV Reitsch 5:0

Die Auswärtsbegegnung beim souveränen Tabellenführer aus Würzburg war das erwartet schwere Spiel. Die Mannschaft von Trainerin Anita Petermann wurde von Beginn an von der Heimmannschaft unter Druck gesetzt. Im Mittelfeld ließ man den Würzburgerinnen häufig zu viel Freiraum, was diese nutzten um ihre schnellen Stürmerinnen immer wieder gekonnt in Szene zu setzen. Frühzeitig lag man mit 0:2 Toren im Rückstand. Die Chancen auf Reitscher Seite wurden teilweise leichtfertig vertan, oder das nötige Quentchen Glück im Abschluss fehlte. So ging man mit einem 0:3 Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte agierten die Reitscher Mädchen wesentlich aggressiver und gestalteten das Spiel offen. Außer einem Freistoß ans Lattendreieck sprang aber nichts Zählbares heraus. Als man gegen Ende der Partie wegen Verletzung in Unterzahl spielte, nutzte dies der Gastgeber durch zwei weitere Treffer zum 0:5 Endstand aus.



U17-Juniorinnen mit Sieg zum Vorrundenabschluss

TSV Lengfeld – SV Reitsch (2:3)

Die Reitscher Juniorinnen mussten zum Nachholspiel beim TSV Lengfeld antreten. Ziel war es, etwas Zählbares aus dem Würzburger Vorort mitzunehmen, um die Lengfelder in der Tabelle weiter auf Distanz zu halten. Allerdings fand man, wie so oft in dieser Hinrunde, wieder schwer in das Spiel und überließ der Heimmannschaft das Mittelfeld. Weiterlesen