Frauen 1 holen den Pokal

In einem spannenden Finale behielt am Ende der SV Reitsch die Oberhand und holte den Bezirkspokal.

Mit der Begrüßung durch die BFMA-Vorsitzenden setzte auch ein kleinerer Platzregen ein, der jedoch fünf Minuten später, pünktlich zum Anstoß schon wieder vorüber war. Doch nun war der Platz nass und der Ball wurde schnell. Dies wusste Reitsch von Beginn an zu nutzen und überrannte die Bayreuther Defensive gerade zu. So hatten in den Anfangsminuten Linda Wachter (4. Minute) und Kristin Rebhan (6.) erste gute Chancen, die Torhüterin auf Seiten Bayreuths war aber nicht zu überwinden. Und auch im weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten war einzig Reitsch am Ball. Bayreuth hingegen tat wenig für die eigene Offensive. Linda Querfurth und Alisa Köhler vergaben die nächsten hochkarätigen Chancen (15., 24.) und auch einen Freistoß von Katrin Kittel konnte Torhüterin Rangosch gerade noch entschärfen (28.). In der 37. Minute war sie dann aber machtlos, als abermals Katrin Kittel Maß nahm und zur verdienten Führung vollstreckte. Nur zwei Minuten später hatte Kristin Rebhan die Möglichkeit zu erhöhen, ihr Abschluss streifte allerdings über die Latte.

Mit einer knappen Führung wechselten also beide Teams die Seiten. Und nun zeigte sich ein komplett anderes Bild. Reitsch ließ sich zurück drängen und Bayreuth machte plötzlich das Spiel. Die SV-Frauen waren nicht mehr konsequent genug und ließen dem Gast zu viel Raum. So kamen die Wagnerstädterinnen zu ersten Annäherungen an das von Christin Stöcker gehütete Tor, waren zunächst aber nicht zwingend genug. In der 65. Minute dann waren sie doch erfolgreich. Stürmerin Jessica Marx setzte sich gekonnt durch und vollstreckte ins lange Eck zum Ausgleich. Bayreuth bekam nun noch mehr Oberwasser und erspielte sich, angetrieben von ihren lautstark unterstützenden Fans, Chance um Chance. Zur Freude der heimischen Zuschauer konnten sie aber keine mehr verwerten. Erst ab der 75. Minute traute sich Reitsch wieder mehr zu. Linda Querfurth brachte die Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit, verpasste aber das Abspiel. In der 84. Minute war sie endlich einmal an allen Verteidigern vorbei und wurde im Strafraum unsanft gestoppt. Zurecht ohne Zweifel entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den Kapitänin Kittel sicher verwandelte. Die Schlussminuten waren nun hektisch. Bayreuth warf alles nach vorne und Reitsch lauerte auf Konter. Einmal mehr wurde hier Querfurth in aussichtsreicher Position gefoult, der Freistoß brachte aber nichts mehr ein. So verrannen die Minuten zu Gunsten des SV. Nach 95 Minuten schließlich pfiff der gut leitende Schiedsrichter Reich ab und Reitsch durfte sich über den Titel des Bezirkspokalsiegers freuen.